Ausbildung am Puls der Zeit

Ein Tag mit Christina

Christina Poissl (16), eine coole junge Frau. Frecher Frisur, Top-Trendig gekleidet. Der Look steht ihr nicht einfach nur gut, er unterstreicht auch ihre Persönlichkeit perfekt – wie ich merke, als sie mich freundlich und offen begrüßt.

Es ist 8:30 Uhr. Kolm Moden Freistadt hat soeben geöffnet und Christina beginnt mit der Dekoration der neuen Ware mit größter Selbstverständlichkeit. Sie weiß genau, was heute zu tun ist. Darüber spricht das Team jeden Morgen. Die Warenpflege auf der Geschäftsfläche ist aber nur eine der vielfältigen Aufgaben, die Lehrlinge bei Kolm Moden machen dürfen, erklärt mir die junge Freistädterin, die selbst gerade erst im Sommer ihre Lehre begonnen hat.

Während wir uns unterhalten, kommt eine Kundin mit einer Frage auf Christina zu. Diese steigt prompt vom Dekorieren in ein Beratungsgespräch ein. Ich bin überrascht, wie souverän die junge Frau das schon macht und frage sie anschließend, ob alle Lehrlinge bei Kolm schon im ersten Lehrjahr beraten dürfen. „Ja, wenn man bereits Trainings und Schulungen absolviert, Know-how und Erfahrung gesammelt hat, kann man schon Verantwortung übernehmen. Man bekommt dabei immer Unterstützung von älteren Lehrlingen, Mitarbeitern oder auch von der Hausleitung.“

Nach dem Fertigdekorieren geht es zur Kassa. Christina meistert das Entsichern und Einpacken der Ware mit geschickten Handgriffen und holt Stücke aus der Änderungsschneiderei, damit sie schon bereit liegen, wenn die Kunden zur Abholung kommen. Zurück auf der Verkaufsfläche: Eine Kollegin involviert Christina in ein Verkaufsgespräch - sie beraten die Kundin gemeinsam. So kann Christina lernen und die Kundin ist bestens betreut. Während sie sich eifrig ans Werk macht, nutze ich die Gelegenheit für ein kurzes Gespräch mit Personalentwickler Fabian Pirker, der heute auch im Haus ist: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, immer das Einzigartige im Menschen hervorzuheben. Bei unseren Kunden genauso wie bei unseren Mitarbeitern und Lehrlingen. Vor allem bei den Lehrlingen, von denen wir aktuell 20 in Freistadt, Perg und Unterweißenbach ausbilden, ist es uns wichtig, nicht nur ihre fachliche sondern ebenso ihre persönliche Entwicklung und ihre Stärken von Anfang an zu fördern. Dafür sorgen wir mit einem umfangreichen Ausbildungsprogramm.“ Christina steht noch am Beginn ihrer Ausbildung, hat Spaß daran und ist schon gespannt, ob sie eines ihrer Talente als Merchandising- Spezialistin oder in einem anderen Bereich ausleben wird. Ich bin ebenso gespannt und wünsche ihr am Abend beim Verabschieden alles Gute für Ihren Karriereweg bei Kolm Moden.