Interview mit Lisa - Einkäuferin bei Kolm Moden

Mode ist, was du daraus machst. Und Lisa Baumgartner hat sie zum Beruf gemacht. Ein Einblick in Ihren Job-Alltag.

 

20 Jahre jung, motiviert und modebegeistert: Nach ihrer Lehre als Einzelhandelskauffrau bei Kolm Moden in Unterweißenbach, wechselte Lisa Baumgartner in den Einkauf, ist viel unterwegs und gibt gemeinsam mit ihrem Team den Modeton für die Kolm-Modehäuser an.

1) Was macht deinen Beruf zum Traumjob?
Lisa: Ich bin viel unterwegs - auf Modemessen in Berlin, München oder Salzburg - und entdecke dort die neuesten Trends für die übernächste Saison. Im Team stimmen wir uns ab, was ins Sortiment kommt und was nicht. Dass wir dabei eine breite Zielgruppe - vom Baby bis hin zur Braut - berücksichtigen müssen, macht den besonderen Reiz meines Jobs aus. Und natürlich der rege Kontakt mit Menschen.

 

2) Was bedeudet Mode für dich?
Lisa: Mode ist für mich ein Ausdruck von Selbstbestimmung und Individualität. Die Vielfältigkeit von Mode kann die Persönlichkeit jedes Menschen unterstreichen.

 

3) Und Stil?
Lisa: Den Mut zu haben, nicht jeden Trend mitzumachen, sondern seinen eigenen modischen Weg zu gehen.

 

4) Wie erkennst du den Stil eines Kunden?
Lisa: Es ist eine Mischung aus Gespür, Betrachtung, Einfühlungsvermögen und Erfahrung.

 

5) Welche Person verkörpert für dich den perfekten Style?
Lisa: Jede Person, die sich trendorientiert kleidet, dabei jedoch authentisch bleibt und sich nicht verkleidet.

 

6) Was darf in diesem Frühling/Sommer auf keinem Fall im Kleiderschrank fehlen?
Lisa: Streifen, Blusen mit Schnittraffinessen, der Blouson als Allrounder und ein trendiger Sneaker.

 

7) Was macht dein Lieblingsoutfit für dich so besonders?
Lisa: Das klassisch, sportive Sweatkleid in Kombination mit der Sweatjacke passt zu meinem Typ. Ich fühle micht wohl darin, bin ganz ich selbst und es ist zudem vielseitig kombinierbar.

 

8) Wo holst du dir Inspirationen für die neuesten Trends?
Lisa: Auf Modemessen in verschiedenen Ländern, bei Trendvorträgen in unserem Haus, natürlich aber auch im Internet bei Modebloggern oder auf Instragram.