Waldluftbaden

Eintauchen in die heilsame Atmosphäre des Mühlviertler Waldes: Das bedeutet Ruhe und Klarheit spüren, Abwehrkräfte stärken, Kreislauf und Nerven entlasten. Der Wald hilft dabei, frische Energie aufzunehmen oder bis ins tiefste Innere zu entschleunigen.

Das neue touristische Angebot „Mühlviertler Waldluftbaden“ verbindet Natur und Tradition, Gesundheit und Achtsamkeit. Damit beschreitet der Tourismusverband Mühlviertler Kernland einen touristischen Weg, den es in Europa so noch nicht gibt. Denn das Angebot ist erforscht und erprobt. Es basiert auf einer einzigartigen medizinischen Feldstudie über die Wirkungen von Waldluftbaden und auf geomantischer Studienarbeit in zertifizierten Waldluftbadegemeinden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft als touristischer Leuchtturm gefördert.

Studienleiter Dr. Martin Spinka betont, dass der Aufenthalt im Wald nachweislich positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat. Er hat zwanzig Waldluftbade-Probanden seit Herbst 2015 begleitet und untersucht. Mühlviertler Waldluftbaden fördert die Gesundheit, indem es die Erholungsfähigkeit des menschlichen Organismus stärkt. „Mit besseren Werten für das vegetative Nervensystem funktioniert das ‚Bremsen’ im Alltag besser“, erklärt Spinka. Waldluftbaden bewirkt einen besseren Schlaf, regelt die Verdauung, fördert die allgemeine Widerstandskraft und wirkt sich positiv auf die Herzgesundheit aus.

Das neue Tourismus-Projekt vernetzt regionale Akteure und Meinungsbildner. Zum Waldluftbaden wird keine eigene Infrastruktur errichtet, vielmehr werden vorhandene touristische Einrichtungen der Region miteinbezogen. Dazu gehören bestehende Wander-, Rad- und Reitwege, Kulturgüter und andere Anziehungspunkte wie etwa Museen oder Burgen. Damit auch die besonderen geomantischen Qualitäten in das touristische Angebot einfließen können, haben Günter Kantilli und Mag. Wolfgang Strasser ein umfangreiches Konzept erstellt. Ausgewählte Gemeinden werden ganzheitlich untersucht und als „Zertifizierte Waldluftbadegemeinden“ präsentiert.

Dieses umfassende und einzigartige Know-how von Medizinern, Geomanten und regionalen Fachleuten wurde gemeinsam mit den Tourimusexperten der FH Salzburg aufbereitet. Aus dieser Basis werden Gastgeber und Begleiter für das Waldluftbaden ausgebildet. Für die Gäste stehen aktuell drei Angebote zur Auswahl. Sie heißen „Gedankenlos spüren“, „Körper und Geist stärken“ sowie „Bei dir selbst sein“ und dauern drei bis fünf Tage.