Was man zur perfekten Pflege wissen sollte.

Grundsätzlich gilt - die Symbole in den Etiketten Ihrer Mode sind entscheidend für die Pflege. Wenn Sie sich danach richten, haben Sie lange Freude an jedem Einzelstück.


Baumwolle ist unproblematisch und in der Maschine waschbar. Achten Sie auf die entsprechenden Pflegehinweise auf dem Etikett.

Leinen und Hanf
nie über 40° C waschen, da diese Textilien bei höherer Temperatur einlaufen könnten. Für Textilien aus Leinen und Hanf sollte man bei der Maschinenwäsche unbedingt den Schongang wählen und nicht stark schleudern.

Wolle und Seide in höchstens 30° C warmem, oder besser noch in lauwarmem Wasser waschen, da Wolle verfilzen und Seide ihre Festigkeit verlieren kann. Wolle und Seide sollte nur mit einem Woll- bzw Seidenwaschmittel von Hand in viel Wasser gewaschen werden.

Leder sollte regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Verschmutztes Nappaleder ohne Pigmentierung kann mit alkalifreier Seife und destilliertem Wasser gereinigt werden. Außer Rauh- oder Nubukleder, bei denen nur Sprays einsetzbar sind, sollte jedes Leder regelmäßig mit Leder-Reiniger und Leder-Creme behandelt werden. Um ein Austrocknen und Ausbleichen zu vermeiden, sollte jedes Leder außerdem vor direktem Sonnenlicht geschützt werden.

 

Kaschmir ist sehr empfindlich und sollte in einem Wäschnetz mit einem speziellen Wollwaschmittel mit kaltem Waschprogramm gewaschen und mit niedriger Drehzahl geschleudert werden. Beim Trocken ist darauf zu achten, dass das Kleidungstück nicht ausgewrungen und auf keinen Fall in den Trockner gegeben wird. Beim Bügeln das Produkt vorsichtig von links bügeln. Das Bügeleisen darf nicht zu heiß sein.

 

Viscose ist ein halbsynthetischer Stoff aus chemisch behandelten Naturfasern.  Die Kleidung auf links wenden und bei max. 40° C waschen und anschließend nicht in den Wäschetrockner geben.

Weg mit dem Fleck

Frische Flecken
Benutzen Sie am besten Mineralwasser. Lassen Sie die Kohlensäure einziehen. Anschließend die Feuchtigkeit mit sauberem Handtuch abtupfen.

Alte Flecken

Reiben Sie den Fleck mit einer Waschpulverlösung ein. Etwas einziehen lassen. Dann wie üblich waschen.

Fett & Milch
Mit Kernseife einreiben, 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit warmem bis heißem Wasser ausspülen.

Wachs
Löschblatt auf den Fleck legen und mit heißem Bügeleisen draufdrücken. Anschließend wie üblich waschen.

Kaugummi und Knetmasse
Sofort mit Eiswürfel einreiben. Dadurch wird die Masse hart und ist problemlos ablösbar.

Blut, Tinte und Rost
Eine Lösung aus Zitronensaft und Salz 10 Minuten einwirken lassen. Danach mit kaltem Wasser gut ausspülen.

Filzstifte und Kugelschreiber
Fleck mit Brennspiritus ausreiben.

Grauschleier
Bei Grauschleiern auf hellen Textilien, sollten Sie Bleichmittel verwenden. Beachten Sie, daß ungefärbte Textilien aus Baumwolle, Leinen oder Hanf durch Bleichmittel heller werden. Auch die UV-Strahlung der Sonne hat eine bleichende Wirkung.